Spielmannszug Stephanskirchen e.V.
Home · News - Infos · Impressum · Verein 25 Mai 2020 16:45:07
Schwungvoll ins neue Lebensjahr begleitet - Geburtstagsstanderl für Monika Raß
Der Spielmannszug Stephanskirchen ließ es sich nicht nehmen, seinem langjährigen aktiven Mitglied Monika Raß zum runden Geburtstag zu gratulieren.

Obwohl die Spielleute ferienbedingt nur in kleiner Besetzung zum Standerl ins nahe Rosenheim, kamen, überzeugte der harte musikalische Kern in einem 30-minütigen Standkonzert nicht nur das Geburtstagskind. Monika Raß arbeitet seit vielen Jahren bei den Stadtwerken Rosenheim. So lag es nahe, dass sie dort im stilvoll renovierten „alten Gaswerk“ - der jetzigen Kantine der Stadtwerke - ihren Geburtstag feierte und dort ihre langjährigen Spielmannskollegen zu einem Umtrunk einlud.
Mit schwungvollen Musikstücken wie Puppet oder Ci Trocadero trotzten die Spielleute nicht nur den lichten eigenen Reihen sondern auch dem nahenden Gewitter. Geschützt durch das Dach des Kantineneingangs konnten die Musikanten ihr Standkonzert unbehelligt von Regen-schauern und heftigen Windböen fortsetzen.

Die Mitglieder des Spielmannszuges bewiesen, wie schon so oft in diesem Jahr, dass sie sich durch nichts aus der Ruhe bringen lassen und auch bei ungünstigsten Witterungs-verhältnissen hervorragende und äußerst schwungvolle Musiker sind.

Eingestellt von wildburger am 09 Oktober 2013 21:13:44Mehr lesen · 27741 x gelesen - Drucken
Spielmannszug Stephanskirchen beim „Klingenden Chiemsee“
Der Musikbund von Ober- und Niederbayern e.V. (MON) vertritt die organisierten Musikkapellen und Spielmannszüge in den Regierungs-bezirken Oberbayern und Niederbayern. Im MON sind derzeit 532 Musikkapellen, Spielmannszüge und Ensembles mit über 22.000 aktiv Musizierenden und über 50.000 Mitglieder organisiert.
Seit vielen Jahren lädt dieser mitgliederstarke Verband Musikgruppen aus dem näheren Umkreis zu dem kurzweiligen und niveauvollen Konzert-programm „Klingender Chiemsee“ ein. An verschiedenen Orten rund um den Chiemsee bieten die Teilnehmer abwechslungsreiche musikalische Schmankerl und locken viele interessierte Zuhörer an.

Für den Spielmannszug Stephanskirchen gehört die Teilnahme an dieser Veranstaltung bereits zur Vereinstradition. So beteiligten sich auch heuer die Spielleute mit zwei Standkonzerten am bunten Melodienreigen. Bereits am frühen Nachmittag erklangen die Rhythmen der Stephanskirchener weit über die Anlegestelle in Prien/Stock hinaus und erfreuten dort die zahlreichen Ausflügler. Das herrliche Spätsommerwetter am Bayerischen Meer verbreitete südländischen Flair, sodass sich die Zuhörer bei den südamerikanischen Klängen des Spielmannszuges beinahe wie an der Copacabana fühlen durften.

Eingestellt von wildburger am 04 Oktober 2013 18:00:29Mehr lesen · 29627 x gelesen - Drucken
Mit musikalischem Schwung auf die Wies'n
Zur Tradition des Spielmannszug Stephanskirchen e.V. gehört es seit vielen Jahren, den Wies'n-Einzug stilvoll in der historischen Tracht zu begleiten. Auch in diesem Jahr machten sich die Spielleute auf den Weg nach Rosenheim, um mit modernen und traditionellen Klängen die zahlreichen Zuschauer, die den Weg säumten, zu unterhalten.

Mit schwungvollen Musikstücken marschierten die Mitglieder des Spielmannszuges bei strahlendem Sonnenschein vor dem „Wies'n-Bockerl“ und verschafften dem beliebten Wies'n-Express eine besondere Aufmerksamkeit.
Mit der Sonne um die Wette strahlten auch die vielen Nachwuchsmusiker des Spielmannszuges, die sich besonders über den gelungenen Auftritt vor großem Publikum freuten.

Nach der offiziellen Eröffnung des Rosenheimer Herbstfestes durch Frau Oberbürgermeisterin Gabi Bauer nutzten die Spielleute die Gelegenheit, erste Wies'n-Eindrücke zu sammeln und sich mit einer deftigen Brotzeit zu stärken.

Eingestellt von wildburger am 04 Oktober 2013 17:42:3933401 x gelesen - Drucken
Spielmannszug nahm mit gemischter Mannschaft am diesjährigen Gemeindepokal teil
NewsEin Durchschnittsalter von sechzehn Jahren und Eigenschaften wie Mut, Ausdauer, Kampfgeist und Durchhaltevermögen zeichneten am 13.07. unsere Mannschaft, die sich bis zum bitteren Endpfiff gegen die anderen Teams, bestehend aus überwiegend fußballerfahrenen Herren durchzusetzen versuchte.

Die Musikerinnen und Musiker des Spielmannzugs hatten zwar ganz knapp den letzten Platz belegt, doch immerhin zwei Tore geschossen und wie es so schön heißt: Die Letzten werden die Ersten sein…
Jedenfalls wird für kommendes Jahr ein bisschen öfter am Rasen geprobt :-)


Hier die Besetzung des Teams samt Fanclub:
Chris Sinnesbichler (Teamchef) – der lässt nix anbrennen
3x Familie Ketzer – tapfer, ausdauernd, spontan und dank des SZS nun „ sonnengebräunt „
Andi Hofbauer – Torjäger mit Eleganz - aber ohne Brille
Korbinian Wiedemann – Rambo – jedoch Selbstschutz noch ausbaufähig
Martina und Christoph Rustige – hart im Nehmen – mit A-Kugerln gedopt
Franzi Brucker – Damentalent – vorgemerkt für nächste WM
Michi Veit – schlüpft mit Augenzwinkern und weiblicher Eleganz unterm Gegner durch
Alexander Schmid – bei so viel Medizin kann Susanne beruhigt sein
Annette Kaiser – Vuzuela blasen kann sie prima – vorgemerkt für die Fanfaren.
Andi und Pascal Betsche – Lethal Weapon – kampfsportgehärtet – auch wenn's Blut in Bächen
strömt...
Wir sind stolz auf euch!

Eingestellt von wildburger am 04 Oktober 2013 17:26:3931172 x gelesen - Drucken
Sommerliches Geburtstagsständchen für langjährigen Trommler und Fahnenträger
Bereits seit 1975 ist Peter Forstner aktives und treues Mitglied im Spielmannszug Stephanskirchen. Er war viele Jahre Trommler und begleitet nun die Spielleute bei Marschauftritten als äußerst belastbarer Fahnenträger. Dabei versteht er es, gekonnt die Fahne zu schwingen und den Spielmannszug richtig in Szene zu setzen. Zu seinem 50. Geburtstag, den er gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder feierte, durfte sich Peter Forstner zurücklehnen und wurde selbst in Szene gesetzt. Bei hochsommerlichen Temperaturen marschierten die Spielleute unter der Leitung von Susanne Brucker musizierend zum Strandcafe des Hochstrasser Sees und spielten ihm ein schwungvolles Ständchen, das seiner Aufgabe als Fahnenschwinger zu Ehre gereichte. Das Geburtstagskind hatte sich traditionelle Marschmusik wie den Fliegermarsch, Deutschmeister-Regimentsmarsch oder Redcoats gewünscht. Diesem Wunsch kam der Spielmannszug gerne nach.

Auch beim Dirigieren bewies Peter Forstner großes Talent. Er meisterte souverän seine Aufgabe als Stabführer und erhielt dafür reichlich Applaus. Auch Peter Forstners Bruder dirigierte mit großer Freude ein Musikstück und wurde ebenfalls von den Spielleuten mit begeistertem Applaus bedacht.

Nach der Stärkung mit einer deftigen Brotzeit machten sich die aktiven Mitglieder des Spielmannszugs Stephanskirchen wieder auf den Heimweg.

Eingestellt von wildburger am 29 September 2013 23:49:2330503 x gelesen - Drucken
Sommerlicher Auftritt des Stephanskirchener Spielmannszugs
Endlich war der Sommer da und damit die Möglichkeit, sich auch ohne Regenbekleidung im Freien aufzuhalten. Die zahlreichen Besucher des diesjährigen Familientags auf dem Rosenheim Sommerfestival nutzten diesen sommerlichen Tag mit den vielfältigen
Attraktionen und Schmankerln, die das Gartenschaugelände bot.

Ein muskalisches Schmankerl besonderer Art bot der Spielmannszug Stephanskirchen. Mit der historischen Tracht der früheren Rosenheimer Landbevölkerung und dem „Inntaler Hut“ marschierten die Musikanten zu den flotten Klängen des „Ci Trocadero“ auf das Festivalgelände. Dort begeisterten sie die Zuhörer mit einem bunt gemischten Standkonzert. Begleitet wurde der Spielmannszug vom langjährigen Maskottchen, dem Spielmannsbärli in kompletter Tracht, der auf der Bühne neben den Spielleuten einen originellen Blickfang bot.
Für einige der Spielleute war der Glücksbringer besonders wichtig. Die Nachwuchsmusiker im Altersschnitt von 11 Jahren hatten vor kurzem ihre Tracht erhalten und absolvierten ihren ersten Auftritt vor großem Publikum. Die Integration in die Stammgruppe wurde den Nachwuchsmusikern durch die speziell auf sie zugeschnittene Auswahl der Musikstücke erleichtert. Neben traditioneller Spielmannsliteratur wie Deutschmeister Marsch, Washington Post oder Fliegermarsch erklangen auch moderne Rhythmen wie Diana oder „Good, bad und ugly“.
Für ihre Darbietung erhielten die Musikanten begeisterten Applaus. So konnten sich auch die jüngsten Spielleute über ihren gelungenen Auftritt freuen.
Die Besucher auf dem Festivalgelände genossen neben den kulinarischen Schmankerln auch viele musikalische Leckerbissen.

Eingestellt von wildburger am 29 September 2013 23:33:2929627 x gelesen - Drucken
Auftritt 100 Jahre Feuerwehr Leonhardspfunzen









































Eingestellt von wildburger am 29 September 2013 23:21:4130333 x gelesen - Drucken
Geburtstagsstanderl der besonderen Art
NewsGeburtstagsstanderl der besonderen Art

Vor einigen Jahren schlossen sich die Spielmannszüge aus Rosenheim, Beyharting und Stephanskirchen zum Landesverbandsorchester zusammen und musizieren seither zu besonderen Anlässen gemeinsam. Ein solcher Anlass war der sechzigste Geburtstag des 1. Vorsitzenden vom Landesverband des Spielmannswesens in Bayern, Franz Kleisinger. Die Spielleute trafen sich in ihren historischen Trachten, um dem Funktionär ein
gemeinsames Ständchen zu bringen.
Trotz widriger Witterungsverhältnisse mit Regen, Wind und herbstlichen Temperaturen heizten die Spielleute dem Jubilar und den weiteren Zuhörern kräftig ein. Traditionelle Marschmusik wie „Military Escort“, „Marsch der Bayern“, „Coburger Marsch“ standen ebenso auf dem Programm wie die Filmmusik von „Fluch der Karibik“. Bei ihrer musikalischen Darbietung bewiesen die Spielleute, dass sie nicht nur in ihren eigenen Spielmannszügen erfolgreiche Musiker sind, sondern auch im Verbund ein hervorragendes Orchester bilden.

Nach der gelungenen Darbietung wurden die Musikanten mit einer reichhaltigen Brotzeit bewirtet und hatten die Gelegenheit, sich mit ihren Spielmannskollegen und -Kolleginnen auszutauschen.

Eingestellt von wildburger am 29 September 2013 23:11:0929495 x gelesen - Drucken
Jubilarin mit dem „Spielmannstaxi“ zum Geburtstagsstanderl gefahren
NewsJubilarin mit dem „Spielmannstaxi“ zum Geburtstagsstanderl gefahren

Der Spielmannszug Stephanskirchen ehrte sein langjähriges Mitglied Rosi Reichl mit einer besonderen Überraschung. Alle Spielleute waren bereits abfahrbereit, um der Jubilarin vor ihrem Haus zum 85. Geburtstag zu gratulieren. Die Wetterkapriolen wirbelten jedoch die musikalischen Geburtstagsgrü.e gründlich durcheinander. So entschlossen sich die Musikanten spontan dazu, das Geburtstagskind mit dem Auto abzuholen und zum Standerl ins Rote Schulhaus zu fahren. Dort angekommen, wurde Rosi Reichl von der Stabführerin Susanne Brucker und den Spielleuten in großer Besetzung mit Marschmusik willkommen geheißen.
Der bunte Melodienstrauss mit traditioneller und moderner Spielmannsmusik ließ das Geburtstagskind so glücklich strahlen, dass sich sogar die Sonne wieder zeigte und die Regenwolken vertrieb. Den Höhepunkt des Standerls bildete die Übernahme der Stabführung durch die Jubilarin. Sie dirigierte mit großer Souveränität ein Musikstück und erhielt hierfür einen großen Applaus. Das Vorstandsmitglied Jutta Kagerer überreichte Rosi Reichl einen Blumenstrauss mit den besten Glückwünschen des Spielmannszuges und gratulierte im Namen der Spielleute zum Ehrentag.

Zum Abschluss begleiteten die Musikanten das Geburtstagskind mit einem Marsch bis zum Parkplatz. Mit dem „Spielmannstaxi“ wurde Rosi Reichl wieder wohlbehalten und trockenen Fußes nach Hause gebracht.

Eingestellt von wildburger am 29 September 2013 22:54:0131770 x gelesen - Drucken
Ehrenmitglied Hilde Brucker zum „zweimal vierzigsten Geburtstag“ geehrt
NewsEhrenmitglied Hilde Brucker zum „zweimal vierzigsten Geburtstag“ geehrt
Seit vielen Jahrzehnten steht Hilde Brucker dem Spielmannszug Stephanskirchen als Unterstützerin und Ehrenmitglied sehr nahe. So ließen es sich die Spielleute nicht nehmen, der allseits beliebten Jubilarin zu ihrem „zweimal vierzigsten Geburtstag“ ein besonderes Geschenk darzubringen. Da das regnerische Herbstwetter ein Ständchen vor dem Haus des Geburtstagskindes verhinderte, wurde Hilde Brucker kurzerhand ins Rote
Schulhaus geholt. Die musikbegeisterte Spielmannsfamilie Brucker sowie die Spielleute bereiteten ihrem Ehrenmitglied einen herzlichen und begeisterten Empfang. Trotz der fehlenden Sonne und den eisigen Außentemperaturen zauberten die Mitglieder des Spielmannszuges mit ihren musikalischen Glückwünschen Sonne in das Herz von Hilde Brucker. Dabei erklangen traditionelle aber auch moderne Spielmannsstücke. Den
Höhepunkt des musikalischen Geburtstagsgrußes bildete die Übergabe des Dirigentenstabes an das Geburtstagskind. Hier zeigte sich die enge und langjährige Verbundenheit zwischen Hilde Brucker und dem Spielmannszug. Mit großer Routine und Souveränität dirigierte die Jubilarin die Spielleute, die diese Leistung mit einem begeisterten Applaus honorierten. Zum Abschluss des Geburtstagsständchen wurde Hilde Brucker von den Aktiven des Spielmannszuges auf ihrem Heimweg mit Marschmusik begleitet.

Die Spielleute durften an diesem Tag einem weiteren langjährigen Mitglied zum Geburtstag gratulieren. Der ehemalige musikalische Leiter des Spielmannszuges, Tobias Straub, musste beweisen, dass er das Dirigieren trotz einer berufsbedingten Pause nicht verlernt hat. Auch ihm wurde die ehrenvolle Aufgabe übertragen, den Dirigentenstab zu führen. Tobias Straub meisterte die Herausforderung mit Bravour und erhielt ebenfalls viel Applaus von den Musikanten.

Eingestellt von wildburger am 29 September 2013 22:35:5732325 x gelesen - Drucken
Hochzeitsstanderl für Angelika Freund
NewsGELUNGENES HOCHZEITSSTÄNDCHEN
Ein besonderes Hochzeitsgeschenk bereiteten die Musikanten des Spielmannszugs ihrer langjährigen Flötistin Angelika Freund, geborene Voggenauer, zu Ihrer kirchlichen Eheschließung mit ihrem Mann Peter Freund. Bei strahlendem Sonnenschein machten sich die Spielleute in Tracht mit großer musikalischer Besetzung auf den Weg zur malerischen Pfarrkirche in Wildenwart.
Obwohl sich während der Trauung der Himmel verfinsterte, konnte dies die Freude der Brautleute und Hochzeitsgesellschaft nicht trüben. Der Wettergott hatte ein Einsehen mit dem Brautpaar und untermalte mit nur wenigen harmlosen Regentropfen die musikalischen Glückwünsche der Spielleute.
Anschließend übernahm die Braut souverän die Stabführung und dirigierte unter großem Applaus ein Musikstück. Neben dem bunten Melodienstrauß erhielten die Brautleute aus den Händen des Vorstandsmitglieds Jutta Aigner-Kagerer eine Hochzeitsfanfare mit persönlicher Widmung sowie den besten Wünschen für das Eheleben überreicht.
Bevor sich die Musikanten wieder auf den Heimweg begaben, bedankte sich das glückliche Brautpaar mit einem kleinen Umtrunk und selbst gebackenem Kuchen für das gelungene Hochzeitsständchen. Allen Hochzeitsgästen wird dieser Tag in bester Erinnerung bleiben.

Eingestellt von wildburger am 26 September 2013 18:38:4332863 x gelesen - Drucken
Seite 9 von 11 << < 6 7 8 9 10 11 >
Navigation
Home
News - Infos
Termine
Fotogalerie
Impressum
Verein
Ereignisse
MoDiMiDoFrSaSo
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Die nächsten 10 Tage
- Keine

Anmeldung
Benutzername

Paßwort



Paßwort vergessen?
Fordern Sie hier ein neues an