Spielmannszug Stephanskirchen e.V.
Home · News - Infos · Impressum · Verein 29 Oktober 2020 09:20:09
Übungstage beim Spielmannszug
Anfang August beteiligten sich die Spielleute mit großem Erfolg an den Stephanskirchener Kulturtagen. Anschließend pausierte der Probenbetrieb und die Mitglieder des Spielmannszuges konnten neue Kräfte sammeln.
Mitte September ging es nun wieder mit frischem Elan los. Die Spielleute trafen sich an zwei Übungstagen, um mehr Zeit für das gemeinsame Zusammenspiel bekannter und neuer Musikstücke zu haben. In diesem Jahr fanden die Übungstage coronabedingt in Stephanskirchen statt. Auf ein Übungswochenende mit Übernachtung musste verzichtet werden.
Leider war aufgrund der beengten Raumsituation das gemeinsame Musizieren auf zwei Räume verteilt. Der Dirigent musste dabei die Spielleute in beiden Probenräumen gleichzeitig im Blick haben. Hier zeigte sich erneut die Raumnot des Spielmannszuges Stephanskirchen.
Trotz der veränderten Bedingungen wurde auf beiden Übungstagen fleißig musiziert und an den Musikstücken gefeilt. Der Übungsfleiß soll sich vor allem bei der Teilnahme an den nächsten Bayerischen Meisterschaften 2021 auszahlen.
Sehr erfreulich ist die Situation in der Spielmannszugklasse Stephanskirchen. Die zahlreichen Anmeldungen zum Schuljahresbeginn zeigen, dass sich dieses Konzept großer Beliebtheit bei den Schülern erfreut. Die engagierte Nachwuchsarbeit zahlt sich nun für den Spielmannszug aus.
Sorge bereitet den Verantwortlichen nur, wie die vielen Nachwuchskinder aufgrund der beengten Raumsituation in den Probenbetrieb integriert werden können.

Eingestellt von wildburger am 02 Oktober 2020 10:20:56222 x gelesen - Drucken
Geburtstagstanderl mit dem Spielmannszug Stephanskirchen
Zu einer lieb gewordenenTradition der Stephanskirchener Spielleute zählen die Geburtstagsstanderl für langjährige Mitglieder.


So machten sich die Aktiven des Spielmannszuges Stephanskirchen bei schönsten Sommerwetter auf den Weg nach Schwabering. Dort feierte Friedl Kutzminsky im Gasthaus Schmidmayer einen runden Geburtstag.


Unter der Leitung von Susanne Brucker spielten die Mitglieder des Spielmannszuges einen bunten Melodienstrauß für das Geburtstagskind.







Den Höhepunkt des Standerls bildete die Übergabe des Dirigentenstabes an die Jubilarin.

Friedl Kutzminsky meisterte diese Aufgabe souverän und strahlte mit dem blauen Himmel um die Wette.

Zum Melodienstrauß passte der Sonnenblumenstrauß, den die Spielleute dem Geburtstagskind überreichten.
Die Mitglieder bedankten sich bei Friedl Kutzminsky für die langjährige Mitgliedschaft und wünschen ihr noch viele runde Geburtstage.

Eingestellt von wildburger am 23 August 2020 19:35:59659 x gelesen - Drucken
Spielmannszug Stephanskirchen eröffnet Kulturwoche
Corona wirbelt seit Monaten Termine und Planungen durcheinander. Auch viele Urlaubspläne mussten coronabedingt aufgegeben werden. Der Kulturclub Stephanskirchen stellte darum innerhalb kurzer Zeit ein sehr vielseitiges Programm für die Daheimgebliebenen auf die Beine. Unter Berücksichtigung aller Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen sorgten viele Musikgruppen aus Stephanskirchen und Umgebung für abwechslungsreiche und anspruchsvolle Konzerte und Veranstaltungen. Auch das Wetter zeigte sich nach den sintflutartigen Regenfällen Anfang August von seiner besten Seite. Bei hochsommerlichen Temperaturen war es ein Genuss, Veranstaltungen im Freien zu besuchen.

Foto: Johannes Brucker

Die Drumband des Spielmannszusg Stephanskirchen eröffnete gemeinsam mit der Theaterinsel Rosenheim die Kulturwoche auf dem Pausenhof der Schloßberger Grundschule. Nach Grußworten des 2. Bürgermeisters Robert Zehetmaier sowie von Lonika Herzog für den Kulturclub Stephanskirchen wechselten sich Poetry Slam vom Feinsten mit musikalischen Darbietungen der Drumband ab. Die Aktiven des Spielmannszuges unter der Leitung von Franz Kotter sorgten mit Stücken wie „Eye of the Tiger“ oder dem „Baker Groove“ für Begeisterung unter den Zuhörern. Den Abschluss der Drumband-Konzerts bildete der „Funky Groove“, mit dem die Drumband den Bayerischen Meistertitel gewonnen hatte. In seinem Schlußwort dankte Franz Kotter den zahlreichen Konzertbesuchern für ihre Spenden, mit denen neue Musikinstrumente angeschafft werden können.


Gleich am nächsten Tag lud der Spielmannszug Stephanskirchen erneut zu einem Konzert auf dem Pausenhof der Schloßberger Grundschule ein. An diesem Abend traten nun alle aktiven Spielleute auf und zeigten ihr herausragendes musikalisches Können. Bereits vor Beginn des Konzerts stimmte das Musiker-Duo Lee und Lang die Besucher mit Mallets und Percussion auf den Abend ein.

Der musikalische Leiter Franz Kotter begrüßte die zahlreichen Zuhörer, darunter auch die Ehrenmitglieder des Spielmannszuges, die anwesenden Gemeinderäte sowie Vertreter der befreundeten Spielmannszüge Beyharting und Rosenheim. Franz Kotter berichtete von den großen Veränderungen in der Instrumentierung und des Repertoires beim Spielmannszug Stephanskirchen.
Das Konzert begann mit traditioneller Marschmusik in großer Besetzung. Darauf folgten moderne Spielmannszugrhythmen wie „Holiday Train“ oder der „San Carlo Marsch“.
Anschließend erklärte Franz Kotter die neu angeschafften Instrumente und die damit einhergehenden Veränderungen für die aktiven Mitglieder des Spielmannszuges. Erst zu Beginn des Jahres erfolgte die Umstellung auf die neuen Instrumente. Während der coronabedingten Pause übten die Spielleute weitgehend zuhause und brachten

Eingestellt von wildburger am 11 August 2020 16:00:21830 x gelesen - Drucken
Erstes Konzert der neuen Spielmannszugklasse

Zu Beginn des Schuljahres 2019/20 wurde an der Otfried-Preussler-Schule in Stephanskirchen die bayernweit erste Spielmannszugklasse gegründet.
Viele Beteiligte engagieren sich seither für die das Gelingen dieses einmaligen Projekts. Dank großzügiger Spenden konnten zahlreiche Instrumente angeschafft werden. Die Musikschule Rosenheim arbeitet in der Ausbildung eng mit den Spielleuten zusammen. Die Schulleitung der Otfried-Preussler-Schule unterstützte die Organisation im Rahmen der Offenen Ganztagsschule sowie mit dem Einsatz der Musiklehrerin Annette Kopf.

Foto: Johannes Brucker


Trotz der langen Corona-Pause übten die jungen Mitglieder der neuen Spielmannszugklasse auch zuhause fleißig weiter und blieben ihren Instrumenten treu. So konnten Annette Kopf und Franz Kotter die Eltern der fleißigen Musikanten am Schuljahresende zu einem kleinen Konzert einladen. Dort präsentierten die Schülerinnen und Schüler der Spielmannszugklasse ihre Lernfortschritte zum ersten Mal vor großem Publikum. Die Musiklehrer der Musikschule begleiteten ihre Schüler weiterhin auch während der langen schulfreien Zeiten und trugen somit zum Gelingen dieses Konzerts bei.
Die Eltern und Besucher der Konzertveranstaltung zeigten sich sehr begeistert über das gelungene Zusammenspiel der Schülerinnen und Schüler sowie die innerhalb eines Jahres erworbenen musikalischen Fähigkeiten.
Auch im kommenden Schuljahr wird die Spielmannszugklasse wieder interessierte Kinder Jugendliche aufnehmen und sie auf sehr hohem Niveau musikalisch ausbilden. Bei genügend Anmeldungen kann auch eine weitere Spielmannszugklasse an der Otfried-Preussler-Schule eröffnet werden.

Martina Kotter

Eingestellt von wildburger am 11 August 2020 15:59:16812 x gelesen - Drucken
Spielmannszug nach Corona
Endlich ist es wieder so weit! Nach einer langen coronabedingten Pause nimmt der Spielmannszug den Probenbetrieb wieder auf.
Bereits seit einigen Wochen treffen sich die Mitglieder der Spielmannszug-Drumband wieder zu ihren Mittwochs-Proben. Mit genügend Abstand können nun die Trommler und Schlagwerker gemeinsam musizieren und neue Stücke einstudieren.
Die Proben für die Flöten und Fanfaren werden unter Berücksichtigung der Abstandsregeln in kleinen Gruppen abgehalten. Für die Gesamtproben stehen derzeit keine ausreichend großen Räume zur Verfügung.
Auch die Spielmannszugklasse in der Otfried-Preussler-Schule Stephanskirchen kann wieder mit der Ausbildung fortfahren. Die jungen Nachwuchsspieler werden darauf vorbereitet, gemeinsam mit den Aktiven des Spielmannszugs zu musizieren. Sie sollen baldmöglichst in das Vereinsleben integriert werden.

Die Coronapause nutzten die Mitglieder des Spielmannszuges zum Einstudieren neuer Musikstücke in den eigenen vier Wänden. Nun ist die Zeit der Isolation vorbei.
Die Stephanskirchener Spielleute proben wieder gemeinsam und bereiten sich für die Freiluftkonzerte in den Sommerferien sowie für die bevorstehende Bayerische Meisterschaft vor.

Ab September bildet der Spielmannszug Stephanskirchen in Kooperation mit der Musikschule Rosenheim wieder Nachwuchsmusiker aus. Die Ausbildung eignet sich für Personen ab 9 Jahren und kann in jeder Altersphase begonnen werden. Der Spielmannszug freut sich über jeden Musikbegeisterten.

Bei Interesse: vorstand@spielmannszug-stephanskirchen.de oder 08031/809086
Martina Kotter



Eingestellt von wildburger am 01 Juli 2020 10:17:381217 x gelesen - Drucken
Spielmannszug trauert um seinen Ehrenvorsitzenden
Mit dem Tod des Ehrenvorsitzenden Toni Brucker verliert der Spielmannszug Stephanskirchen eine herausragende Persönlichkeit, die den Verein über Jahrzehnte prägte. Die Trauer und Bestürzung bei den aktiven und passiven Mitgliedern ist daher sehr groß.
Toni Brucker zählte zu den Gründungsmitgliedern des Spielmannszuges und brachte sich seither in vielen Funktionen für das Wohl der Spielleute ein.
Unvergesslich bleiben seine Einsätze als Grillmeister bei den großen und kleinen Vereinsfesten und seine durchdachten Ratschläge bei den Jahreshauptversammlungen.
Er hielt seinem Spielmannszug bis zuletzt die Treue und war regelmäßiger Gast bei den Veranstaltungen der Spielleute, die er tatkräftig unterstützte.
In Dankbarkeit blickt die Vorstandschaft des Spielmannszuges auf die sehr intensive und fruchtbare Zusammenarbeit mit Toni Brucker zurück. Mit ihm verlieren die Spielleute einen großen Förderer und guten Freund.
Martina Kotter

Das Foto zeigt Toni Brucker mit der 1. Vorsitzenden Martina Rustige und dem Ehrenmitglied Irmi Höcker

Eingestellt von wildburger am 01 Juli 2020 10:01:051257 x gelesen - Drucken
In Erinnerung an unseren Ehrenvorstand Toni Brucker

Eingestellt von wildburger am 21 Juni 2020 12:09:451441 x gelesen - Drucken
mia woin di

Eingestellt von wildburger am 17 Juni 2020 21:31:151564 x gelesen - Drucken
Sparda Bank Rosenheim unterstützt Spielmannszug Stephanskirchen
Seit über 40 Jahren engagiert sich der Spielmannszug Stephanskirchen in der Ausbildung junger Spielleute und prägt das musikalische Leben in der Gemeinde entscheidend mit. Die langjährige Vereinsgeschichte ist von Erfolgen aber auch Neuanfängen und Umbrüchen geprägt.
Einer dieser Umbrüche begann zu Beginn dieses Jahres. Der Spielmannszug unter der musikalischen Leitung von Franz Kotter stellt sein bisheriges Instrumentarium zu einem Flötenorchester um. Neben den klassischen Querflöten werden auch Piccolo-Flöten eingesetzt. Zur Erweiterung des Klangspektrums wurden Alt- und Bass-Querflöten angeschafft. Durch diese Veränderung des Instrumentariums erhofft sich der Spielmannszug, eine ganz neue Klangqualität zu schaffen und anspruchsvolle Orchesterwerke klanglich perfekt umsetzen zu können. So wollen die Spielleute an ihre bisherigen musikalischen Erfolge anknüpfen und die Nachwuchsspieler bestmöglich ausbilden.

Dies bedeutet jedoch neben dem organisatorischen Aufwand für die Verantwortlichen einen großen finanziellen Kraftakt für den Verein. Die neuen Instrumente werden den Spielern kostenfrei überlassen. Aus diesem Grund ist der Spielmannszug Stephanskirchen für jede Unterstützung dankbar.

Die Sparda Bank Rosenheim machte mit einer großzügigen Spende die Anschaffung der neuen Flöten möglich und unterstützte so die rasche Umstellung des Instrumentariums. Die Aktiven des Spielmannszuges bedanken sich sehr herzlich für die tatkräftige Unterstützung durch die Sparda Bank und hoffen, ihre neuen Instrumente baldmöglichst in einem Konzert präsentieren zu können.

Eingestellt von wildburger am 08 Mai 2020 11:13:032747 x gelesen - Drucken
Spielmannszug in Zeiten von Corona
Am 13.03.2020 war nicht nur der letzte Schultag für unbestimmte Zeit, sondern auch das vorläufige Ende des Probenbetriebes beim Spielmannszug Stephanskirchen. Diesmal war Freitag, der 13. kein Glückstag. Neben der üblichen Probe musste wegen Corona auch die jährliche Jahreshauptversammlung mit den Neuwahlen abgesagt werden.
Seitdem steht das Vereinsleben so gut wie still, denn das gemeinsame Musizieren ist nicht möglich. Auftritte und Workshops mussten gestrichen werden. Auch das gesellige Beisammensein, das einen Verein ausmacht, wurde jäh gestoppt.
Der Kontakt zwischen den Spielleuten wird lediglich über soziale Medien oder Videokonferenzen aufrechterhalten. Als ersten Schritt zurück in die Normalität erhielten alle Musiker Noten und eine App zum Üben des neuen Repertoires. Dies ist wichtig, denn der Spielmannszug Stephanskirchen stellt seit Jahresbeginn sein Instrumentarium zu einem Flötenorchester um. Dies bedeutet, dass neben den klassichen Böhmflöten auch Alt- und Bassflöten zum Einsatz kommen. Das Spielmannszug-Pfeifferl wird nach und nach durch Piccolo-Flöten ersetzt.
Der musikalische Leiter Franz Kotter bedauert die Zwangspause. Vor der Corona-Krise befand sich der Spielmannszug in einer sehr positiven Entwicklung. Nun besteht die Gefahr, dass viele dieser Errungenschaften in der Vereinsstruktur wieder verloren gehen.
Besorgt blickt Franz Kotter auch auf den Stillstand in der neu gegründeten Spielmannszugklasse sowie bei der Ausbildung der NachwuchsspielerInnen.
Die im Herbst gegründete Spielmannszugklasse bereitete sich mit großem Erfolg für die ersten Auftritte vor Publikum vor. So war das gemeinsame Musizieren mit dem Hauptorchester des Spielmannszuges beim Maibaum-Aufstellen an der Otfried-Preussler-Schule in Stephanskirchen und dem Frühlingsfest Ende Mai geplant. Beide Termine mussten für 2020 wegen Corona ersatzlos gestrichen werden. Für das Frühlingsfest hofft die Vorstandschaft auf einen Ausweichtermin im kommenden Jahr.
Das plötzliche Aus der regelmäßigen Einzel- und Gruppenproben wirft die SchülerInnen in ihrer musikalischen Entwicklung weit zurück. Es fehlt das gemeinsame Üben ebenso wie die Rückmeldung der Instrumentallehrer. Die musikalische Unterweisung wird derzeit durch Videotelefonie aufrechterhalten. Dieser Notbehelf ersetzt den persönlichen Kontakt zwischen Schüler und Musiklehrer nur begrenzt.
Trotz der derzeit frustrierenden Entwicklung hoffen die Verantwortlichen auf eine erfolgreiche Fortführung der Spielmannszugklasse, auch für die kommenden Schuljahre.

Besonders ersehnen die Mitglieder des Spielmannszuges die Wiederaufnahme des Probenbetriebs, die rasche Integration des Nachwuchses in das Hauptorchester und vor allem das soziale Miteinander. Viele Spielleute sind seit vielen Jahren nicht nur musikalisch sondern auch freundschaftlich miteinander verbunden. Sie freuen sich schon auf ein baldiges Wiedersehen mit den VereinskollegInnen und die Fortführung des erfolgreichen Vereinslebens.
Gerade in schwierigen Zeiten wird deutlich, dass Vereine eine sehr wichtige soziale Funktion in unserer Gesellschaft übernehmen. Dies kann nach Corona eine Chance sein, wenn Menschen den Wert der Vereinsarbeit an ihrem Wohnort wiederentdecken und sich selbst engagieren wollen.
Die Vorstandschaft des Spielmannszuges wünscht den Menschen in Stephanskirchen sowie in Stadt und Landkreis Rosenheim, dass sie gesund bleiben.


Foto aus einer der letzten gemeinsamen Proben im Roten Schulhaus Schloßberg



Eingestellt von wildburger am 03 Mai 2020 20:47:062962 x gelesen - Drucken
Absage der Jahreshauptversammlung und Ausfall des gesamten Probebetriebes bis Ostern
NewsLiebe Spielmannszüglerinnen und Spielmannszügler,
leider muss aus den bekannten Gründen kurzfristig die Jahreshauptversammlung abgesagt werden.

Ebenso entfallen alle Proben bis Ostern. Aber nicht das Üben zuhause :-))

Josef Wildburger für Martina Rustige

Eingestellt von wildburger am 13 März 2020 16:19:572522 x gelesen - Drucken
Seite 1 von 12 1 2 3 4 > >>
Navigation
Home
News - Infos
Termine
Fotogalerie
Impressum
Verein
Ereignisse
MoDiMiDoFrSaSo
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30

Die nächsten 10 Tage
- Keine

Anmeldung
Benutzername

Paßwort



Paßwort vergessen?
Fordern Sie hier ein neues an