Spielmannszug Stephanskirchen e.V.
Home · News - Infos · Impressum · Verein 03 März 2021 01:12:24
Bericht vom Herbstkonzert des Spielmannszug Stephanskirchen
Großartiges Herbstkonzert des Spielmannszug Stephanskirchen

Zum ersten Herbstkonzert seit fünf Jahren hatte der Spielmannszug Stephanskirchen alle Unterstützer und Anhänger in die stilvoll dekorierte Schloßberger Turnhalle eingeladen. Dieser Einladung waren viele treue Fans gefolgt, so waren bereits lange vor dem Konzert fast alle Plätze belegt. Neben den Ehrenmitgliedern Inge Ratzka, Margret Assbichler, Christa Wildburger und Toni Brucker waren auch die Dritte Bürgermeisterin Christine Annies und Bürgermeister Rainer Auer als Vertreter der Gemeinde, sowie Herr Pfarrer Brandstetter in die voll besetzte Schulturnhalle gekommen, um den Klängen der Spielleute zu lauschen.
Viele Konzertbesucher nutzten bereits vor dem Beginn die Gelegenheit, die leckeren süßen und deftigen Schmankerl des liebevoll gestalteten Buffets mit Schmalzbroten, Brotzeittellern, Käsespießchen, bunten Salaten aber auch Kuchen und Muffins zu genießen.

Durch das ebenso bunte wie musikalisch anspruchsvolle Programm führte das Gründungsmitglied, Hans Brucker, mit viel Humor und Hintergrundwissen und stellte das Motto des Konzerts „Gestern. Heute. Morgen?!“ vor. Dabei verwies er auf die großen Umbrüche, die der Verein in den vergangenen Jahren bewältigen musste. Besonders der Verlust vieler Leistungsträger kann nur schrittweise mit den Nachwuchskräften kompensiert werden. Besonders hervorzu- heben ist, dass die überwiegende Zahl der Musikanten im Kinder- und Jugendalter ist. Umso erstaunlicher ist das hohe spielerische Niveau, das die Aktiven des Spielmannszugs unter der bewährten Führung der musikalischen Leiterin Susanne Brucker schon seit vielen Jahren zeigt.

Begleitet von dem Trommelstück „Short to four“ zogen die Spielleute mit ihren historischen Trachten unter großem Applaus durch die Zuschauerreihen auf die Bühne. Mit der Filmmusik „The Great Escape“ verwies Moderator Hans Brucker auf die Notwendigkeit, dass mit starkem Willen auch schwierige Herausforderungen gemeistert werden können, was sich auch auf den Spielmannsalltag übertragen lässt. Das nächste Stück „Le Gendarm des Saint-Tropez“ entführte die Zuschauer nach Frankreich und erinnerte an die unvergesslichen Filme mit Luis de Funes.

Die Filmmusik zu „Fackeln im Sturm“ begeisterte die Anwesenden ebenso wie das weltberühmte und musikalisch äußerst anspruchsvoll gestaltete Medley zu „Pirates of the Caribbean“.
Dass die Niederländer nicht nur viel auf unseren Autobahnen unterwegs sind, sondern auch sehr viele hervorragende Komponisten vorweisen, konnten die aufmerksamen Zuhörer in mehreren Stücken wie „The Bussard“, „Ponta Grossa“, „Red Coats“ sowie „Swinging Frogs“ hautnah erleben.
Aber auch Stücke österreichischer Komponisten wie „Fliegermarsch“ und „Deutschmeister -Regiments-Marsch“ brachte der Spielmannszug gekonnt zu Gehör.

Für einige Lacher sorgte Hans Brucker mit einem Becken, das er als Pausengong einsetzte.

Nach der Pause kam der große Auftritt des Spielmanns-Nachwuchses. Eine wilde Indianerhorde erstürmte unter lautem Kriegsgeheul die magisch beleuchtete Bühne, um die Zuschauer mit dem „Tomahawk Dance“ zu verzaubern. Plötzlich stand Dirigentin Susanne Brucker am Marterpfahl gefesselt vor der Bühne und wartete auf Hilfe. Zum Glück konnte Hans Brucker seine Frau Susanne rasch befreien und wurde von ihr mit einem liebevollen Kuss für die Rettung belohnt. Die Nachwuchstrommlerin Lilly aus der wilden Indianerhorde feierte an diesem Tag ihren Geburts- tag und erhielt eine kleines Präsent überreicht.


Zwölf Mitglieder des Spielmannszuges hatten in den vergangenen Wochen auf Lehrgängen musikalisches Wissen und Können bewiesen und erhielten ihre wohlverdienten Urkunden und Leistungsabzeichen. Den D1-Lehrgang erfolgreich
absolviert haben: Paulina Bernrieder, Selina Gebert, Franziska Gebert, Celina Mais, Alena Lendaro, Helen Ruf, Christiane Schwarzer sowie Alina Thalhauser.

Über das Bestehen des D2-Lehrgangs durften sich Franziska Brucker, Lena Kaiser, Melina Kühbandner und Karin Schmid freuen. In diesem Zusammenhang verwies Hans Brucker darauf, dass Interessierte jeden Alters als Musikanten im Spielmannszug herzlich willkommen sind.
Mit den schwungvollen und sehr populären Musikstücken „Pedro mi amigo“, „Headhanger“, „Ai se u pego“ und dem Rock and Roll „Wipe out“ setzten die Spielleute ihr Konzert fort. Auch die Nachwuchskinder wurden zum Schluss in die Darbietung mit einbezogen und zeigten ihr rhythmisches Können. Erst nach mehreren Zugaben durften die Musikanten die Bühne verlassen.


Der neue Erste Vorstand, Stefan Mayer, ernannte den sichtlich gerührten Hans Brucker als Dank für dessen Engagement und unentbehrlichen Dienste, die dieser seit 38 Jahren leistet, zum Ehrenmitglied des Spielmannszuges.




Mit dem Dank an die Gemeinde, die vielen Helfer, die Ausbilder, die Sponsoren Getränke Juraschek und der Leonhardsquelle sowie die Spender des köstlichen Buffets ging ein musikalisch hervorragend gestalteter und unvergesslicher Konzertabend zu Ende.

















Eingestellt von wildburger am 24 November 2013 12:33:0036166 x gelesen - Drucken
Navigation
Home
News - Infos
Termine
Fotogalerie
Impressum
Verein
Ereignisse
MoDiMiDoFrSaSo
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Die nächsten 10 Tage
- Keine

Anmeldung
Benutzername

Paßwort



Paßwort vergessen?
Fordern Sie hier ein neues an