Spielmannszug Stephanskirchen e.V.
Home · News - Infos · Impressum · Verein 02 Dezember 2022 00:10:57
Jahreshauptversammlung und Neuwahlen beim Spielmannzug Stephanskirchen
Nach einer langen Corona-Pause konnten die Stephanskirchener Spielleute nun endlich wieder die Mitglieder zu ihrer Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen einladen.
Im Pfarrheim St. Georg Schloßberg trafen sich alle aktiven und passiven Vereinsmitglieder unter Berücksichtigung der strengen Hygieneregeln erstmals seit März 2019 zu einer Vereinsversammlung.
Die 1. Vorsitzende Martina Rustige begrüßte die zahlreich erschienen Teilnehmer sowie die Ehrenmitglieder des Spielmannszuges. Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder stellte Martina Rustige die Beschlussfähigkeit der Jahreshauptversammlung fest.
Anschließend berichtete die 1. Vorsitzende über die Vereinsarbeit der vergangenen beiden Jahre. Besonders einschneidend waren und sind die veränderten Bedingungen für das gemeinsame Muszieren in Corona-Zeiten. Die Probenarbeit der Aktiven und die Ausbildung des Nachwuchses mussten auf Online-Formate ausweichen. Für den Einzelunterricht der Nachwuchsspieler entstanden dem Verein erhebliche Mehrkosten. Das ohnehin schon eklatante Raumproblem der Spielleute wurde durch die strengen Abstandregeln extrem verschärft.
Ein Lichtblick der Vereinsarbeit ist der sehr erfolgreiche Start der Spielmannszugklassen in der Otfried-Preussler-Schule Stephanskirchen. In Zusammenarbeit mit der Musikschule Rosenheim erlernen 21 Kinder und Jugendliche an der Schule ein Instrument und können bald in den Probenbetrieb des Spielmannszuges integriert werden.

Hier schlossen sich die Ausführungen des Musikalischen Leiters Franz Kotter an. Er bedankte sich besonders bei der Musiklehrerin Annette Kopf für ihr großes Engagement in der Spielmannszugklasse.
Franz Kotter zeigte sich sehr erfreut über das große Interesse an der Nachwuchsarbeit des Vereins. Derzeit befinden sich 15 Kinder und Jugendliche in Ausbildung. Um die Schüler der Spielmannszugklasse und die eigenen Nachwuchsspieler bestmöglich in den Verein einzubinden, wurde ein Nachwuchsorchester unter Leitung von Franz Lang und Lukas Kotter gegründet.
Leider wurden die Mittel für die Spielmannszugklasse gekürzt, so dass die Elternbeiträge erhöht werden mussten. Dies bedauern die Verantwortlichen sehr. Dem Spielmannszug war und ist es seit Vereinsgründung ein großes Anliegen, allen Kindern das Erlernen eines Musikinstruments zu ermöglichen, unabhängig von der finanziellen Situation der Familien. Franz Kotter hofft in diesem Zusammenhang, dass diese Form der Jugendarbeit in der Gemeinde zukünftig mehr Anerkennung findet und entsprechend honoriert wird. Er betonte, dass die erfolgreiche Integration der Nachwuchsspieler durch die unzureichende Raumsituation enorm erschwert wird.
Franz Kotter bedankte sich bei allen tatkräftigen Unterstützern und Spendern des Spielmannszuges. Mit ihrer Hilfe konnte der Umbau zum Flötenorchester umgesetzt und die entsprechenden Instrumenten angeschafft werden.
Einen besonderen Dank erhielten die ehrenamtlichen Ausbilder des Spielmannszuges für die erfolgreiche Nachwuchsarbeit.

Kassenwartin Petra Albach berichtete über die finanzielle Situation des Spielmannszuges und bedankte sich für die Treue der Vereinsmitglieder in Corona-Zeiten, die mit ihren Beiträgen für stabile Finanzen sorgten.
Die Kassenprüfer Karl Wenzel und Josef Wildburger bestätigten die einwandfreie Kassenführung und schlugen die Entlastung des Vorstandes vor.
Die Anwesenden stimmten geschlossen für die Entlastung und machten den Weg für Neuwahlen frei.
Auch bei den Wahlen zeigte sich die harmonische Atmosphäre im Spielmannszug. Martina Rustige wurde mit überwältigender Mehrheit in ihrem Amt als 1. Vorsitzende bestätigt. Einstimmig wählten die Mitglieder Lukas Kotter als Nachfolger für Korbinian Wiedemann zum 2. Vorsitzenden. Ebenso einstimmig wurden Petra Albach als Kassenwartin und Franz Kotter als Musikalischer Leiter wiedergewählt. Neu im Amt des Schriftführers ist Christian Sinnesbichler, der Franziska Brucker ablöst. Als Kassenprüfer erhielten Josef Wildburger und Karl Wenzel alle Stimmen der Anwesenden.

Einen besonderen Applaus erhielt Monika Rass für die reibungslose Verwaltung der Mitgliedsdaten. Diese sind für die Mitgliedsbeiträge aber auch für die Ehrungen langjähriger Mitglieder wichtig.
Martina Rustige und Franz Kotter übernahmen die Verteilung der Ehrennadeln für die Vereinsjubilare.
Für fünfjährige Zugehörigkeit wurden Lukas Kühbandner, Herbert Danner, Gabi Daurer, Leila Kaiser, Melanie Semic und Lara Ruf geehrt.
Seit 10 Jahren halten Helen Ruf, Sebastian Brucker und Lukas Lechner dem Verein die Treue.
Seit 15 Jahren gehören Lena Kaiser, Sandra Diehl, Veronika Betsche, Kristina Schmaler und Martina Rustige zum Spielmannszug.
Für 20-jährige Mitgliedschaft wurden Christian Sinnesbichler und Matthias Dimpflmaier geehrt.
Das Ehrenmitglied Irmi Höcker feiert 25 Jahre Zugehörigkeit zum Verein. Als Gründungsmitglieder feiern Hans Brucker, Peter Forstner und Werner Fritschka 45 Jahre Vereinsmitgliedschaft.

Martina Rustige bedankte sich mit kleinen Präsenten bei den ausscheidenden Vorstandmitgliedern sowie den vielen Helfern für ihr Engagement im Verein und beendete die gelungene Jahreshauptversammlung.
Martina Kotter

Eingestellt von wildburger am 13 September 2021 21:46:325909 x gelesen - Drucken
Navigation
Home
News - Infos
Termine
Fotogalerie
Impressum
Verein
Ereignisse
MoDiMiDoFrSaSo
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30

Die nächsten 10 Tage
- Keine

Anmeldung
Benutzername

Paßwort



Paßwort vergessen?
Fordern Sie hier ein neues an