Spielmannszug Stephanskirchen e.V.
Home · News - Infos · Impressum · Verein 10 Juli 2020 17:35:33
Spielmannszug in Zeiten von Corona
Am 13.03.2020 war nicht nur der letzte Schultag für unbestimmte Zeit, sondern auch das vorläufige Ende des Probenbetriebes beim Spielmannszug Stephanskirchen. Diesmal war Freitag, der 13. kein Glückstag. Neben der üblichen Probe musste wegen Corona auch die jährliche Jahreshauptversammlung mit den Neuwahlen abgesagt werden.
Seitdem steht das Vereinsleben so gut wie still, denn das gemeinsame Musizieren ist nicht möglich. Auftritte und Workshops mussten gestrichen werden. Auch das gesellige Beisammensein, das einen Verein ausmacht, wurde jäh gestoppt.
Der Kontakt zwischen den Spielleuten wird lediglich über soziale Medien oder Videokonferenzen aufrechterhalten. Als ersten Schritt zurück in die Normalität erhielten alle Musiker Noten und eine App zum Üben des neuen Repertoires. Dies ist wichtig, denn der Spielmannszug Stephanskirchen stellt seit Jahresbeginn sein Instrumentarium zu einem Flötenorchester um. Dies bedeutet, dass neben den klassichen Böhmflöten auch Alt- und Bassflöten zum Einsatz kommen. Das Spielmannszug-Pfeifferl wird nach und nach durch Piccolo-Flöten ersetzt.
Der musikalische Leiter Franz Kotter bedauert die Zwangspause. Vor der Corona-Krise befand sich der Spielmannszug in einer sehr positiven Entwicklung. Nun besteht die Gefahr, dass viele dieser Errungenschaften in der Vereinsstruktur wieder verloren gehen.
Besorgt blickt Franz Kotter auch auf den Stillstand in der neu gegründeten Spielmannszugklasse sowie bei der Ausbildung der NachwuchsspielerInnen.
Die im Herbst gegründete Spielmannszugklasse bereitete sich mit großem Erfolg für die ersten Auftritte vor Publikum vor. So war das gemeinsame Musizieren mit dem Hauptorchester des Spielmannszuges beim Maibaum-Aufstellen an der Otfried-Preussler-Schule in Stephanskirchen und dem Frühlingsfest Ende Mai geplant. Beide Termine mussten für 2020 wegen Corona ersatzlos gestrichen werden. Für das Frühlingsfest hofft die Vorstandschaft auf einen Ausweichtermin im kommenden Jahr.
Das plötzliche Aus der regelmäßigen Einzel- und Gruppenproben wirft die SchülerInnen in ihrer musikalischen Entwicklung weit zurück. Es fehlt das gemeinsame Üben ebenso wie die Rückmeldung der Instrumentallehrer. Die musikalische Unterweisung wird derzeit durch Videotelefonie aufrechterhalten. Dieser Notbehelf ersetzt den persönlichen Kontakt zwischen Schüler und Musiklehrer nur begrenzt.
Trotz der derzeit frustrierenden Entwicklung hoffen die Verantwortlichen auf eine erfolgreiche Fortführung der Spielmannszugklasse, auch für die kommenden Schuljahre.

Besonders ersehnen die Mitglieder des Spielmannszuges die Wiederaufnahme des Probenbetriebs, die rasche Integration des Nachwuchses in das Hauptorchester und vor allem das soziale Miteinander. Viele Spielleute sind seit vielen Jahren nicht nur musikalisch sondern auch freundschaftlich miteinander verbunden. Sie freuen sich schon auf ein baldiges Wiedersehen mit den VereinskollegInnen und die Fortführung des erfolgreichen Vereinslebens.
Gerade in schwierigen Zeiten wird deutlich, dass Vereine eine sehr wichtige soziale Funktion in unserer Gesellschaft übernehmen. Dies kann nach Corona eine Chance sein, wenn Menschen den Wert der Vereinsarbeit an ihrem Wohnort wiederentdecken und sich selbst engagieren wollen.
Die Vorstandschaft des Spielmannszuges wünscht den Menschen in Stephanskirchen sowie in Stadt und Landkreis Rosenheim, dass sie gesund bleiben.


Foto aus einer der letzten gemeinsamen Proben im Roten Schulhaus Schloßberg



Eingestellt von wildburger am 03 Mai 2020 20:47:06711 x gelesen - Drucken
Navigation
Home
News - Infos
Termine
Fotogalerie
Impressum
Verein
Ereignisse
MoDiMiDoFrSaSo
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31

Die nächsten 10 Tage
- Keine

Anmeldung
Benutzername

Paßwort



Paßwort vergessen?
Fordern Sie hier ein neues an